Statement: Twitternde Geocacher

Da sich immer mehr zu meiner folgenden Aussage beschweren oder ähnliche Sachen machen kommt hier nun ein kleines Statement weshalb ich das überhaupt eingeführt habe:

Aussage: „… Deswegen werde ich ab sofort jeden anschreiben, den ich mit in die Liste nehme. Keine Antwort ist für mich ein JA! – Sollte die Liste bereits veröffentlicht sein und ein Nein kommen, werde ich den jenigen nachträglich von der Liste löschen.“

Viele haben sich beschwert das die Selbstverständlichkeit einfach keine antwort als JA zu nehmen, wohl falsch sei. Aber warum habe ich eigentlich diesen Satz eingefügt. Mich hatte jemand über die Geocaching-Seite angeschrieben, dass ich seinen Namen von der Liste nehmen solle, weil ich ihn gar nicht erst gefragt habe. Dies habe ich auch einfach gemacht. Bei der 3. Liste habe ich probiert möglichst alle zu fragen, was aber leider bei 4 Leuten nicht ging, da sie ihre Tweets protecten! Aber ich verstehe nicht, warum ihr auf einmal jetzt kommt? In der ersten und zweiten Liste habe ich nie jemanden gefragt und ihr habt euch drüber gefreut das ihr mit in der Liste steht! Auf einmal geh ich ein bisschen sicherer ran und frage die Leute extra und schon kommen nur noch Beschwerden! Aber alle die sich beschwert haben stehen immer noch auf der Liste und haben kein NEIN von sich gegeben, wieso beschwert ihr euch dann also? Eure Antworten erwarte ich!

Diesen Freitag werde ich meine vorerst letzte Liste veröffentlichen und damit dann erstmal Pause machen, sollte ich in 2 Wochen wieder genug zusammen haben werde ich eine weitere Liste veröffentlichen und bei der aktuellen Liste werde ich die Leute nicht mehr fragen, wer sein Namen auf der Liste sieht und ihn ncht haben will, soll sich einfach melden, dann lösche ich ihn ohne weiteres!

ps: ich bin ziemlich gereizt wegen dieser Sache, deswegen entschuldigt Fehler oder andere
anstößige Sachen!
Teile diesen Beitrag mit anderen ...

17 Gedanken zu „Statement: Twitternde Geocacher“

  1. Wer nicht in irgendwelchen Liste, z.B. auch Following oder Followers, erscheinen will, sollte solche Dienste einfach nicht nutzen. Ich find die ganze Aufregung irgendwie sehr merkwürdig.

  2. Szenario:
    Ich blogge die Größten Ar***löcher auf dieser Welt. Platz 1 wäre als Beispiel Veolora. Würdest du es als Veolara gut finden auf dieser Liste zu stehen? Also ganz ehrlich, ich würde sogar rechtliche Schritte einleiten wegen sowas.

    Vielleicht will ja ein Twitterer gar nicht so öffentlich dargestellt werden wie du es hier getan hast und ist sogar sauer drüber? Es gibt leute die mögen öffentlichkeit nicht so sehr.
    Klar, man könnte sie natürlich unter umständen auch so finden, aber eben nicht so offensichtlich und sogar mit Namensnennung und richtig schön für die Suchmaschinen gemacht.

    Einfach mal ne andere Sichtweise … und ich hoffe das du nie auf einer solchen A-Liste auftauchst.

  3. @Max: Geocacher halt 😉
    @geomarc: Das stimmt schon, wer aber nicht genannt werden möchte, kann dies einfach bei mir sagen. Und wer sein richtigen und vollen Namen bei Twitter angibt ist ebenfalls selber schuld. Aber trotzdem Danke für dein Kommentar, das nehm ich mir zu herzen 😉

  4. Es gibt auch andere, die hast Du gefagt, ob sie auf einer Liste erscheinen wollen, die haben „Ja“ gesagt und die erscheinen jetzt auf gar keinen Liste.

  5. @ivalo: Ich habe alle auf die Liste mit genommen die mit drauf wollten, sollte ich jemanden vergessen haben, entschuldige ich mich hiermit und bitte nochmal sich hier zu melden 🙂

  6. @geomarc: in diesem Fall wäre das natürlich anders und auch richtig. Da bei seinen bisherigen Listen aber gar keine Wertung vorhanden war, ist es im Prinzip nichts anderes, als die gleiche Aufzählung direkt bei Twitter mit dem ‚Filter‘ Geocacher.

    Und mal nebenbei, eine Verlinkung zu öffentlichen legalen Inhalten, in diesem Fall, die Twitter-Profil-Seite, ist auch rechtlich völlig unbedenklich.

  7. Meine offene Meinung dazu; viel Wind um Nichtigkeiten.
    Wer nicht seine Daten im WWW sehen mag, der soll den Rechner auslassen und wieder telefonieren.
    Twitter ist nun mal, wenn man nicht seine Tweets sichert, öffentlich im Netz für jeden zugängig (und auch auffindbar).
    Ich finde die Listen nicht schlecht, erspare ich mir das Suchen 😉

  8. Wie so oft, man kann es nie allen recht machen.

    Ich kenne so eine Liste für Fotografen. Da geht es aber anders herum, jeder der eingetragen werden will, schreibt dies per Kommentar. Wäre vielleicht die bessere Lösung. 😉

  9. Ich wurde gar nicht erst gefragt und bin nur durch einen Bekannten auf diese Liste aufmerksam gemacht worden. Dein „konnte nicht gefragt werden“ (weil die Tweets protected sind) ist doch der blanke Hohn, denn Du weißt welche Accounts bei gc.com dahinter stecken und kannst die Leute auf diese Weise auch kontaktieren. Eine stillschweigende Zustimmung zu etwas vorauszusetzen wovon man als „Betroffener“ keine Ahnung hat ist nicht ok. Daher aus Prinzip: Streiche meinen Account bitte von der Liste.

  10. der ganze hype darum ist vielleicht auch nur entstanden, weil es ein paar coole typen in ihrem nicht ganz unbekannten podcast erwähnten und darüber debattierten 😉

  11. @folti: Wer hat den was darüber in sein Podcast erwähnt, höre eigentlich nur die Dosenfischer und von dan kam bisher noch nichts

  12. google mal bilder mit den stichwort „cool“, dann müsstest du theoretisch auf diese coolen typen stoßen 😉
    wenn ich mehr verrate, werde ich womöglich liquidiert oder ähnliches 😛
    und wenn dir das jetzt nicht hilft, dann solltest du eventuell mal über den tellerrand deines blogs hinaus schauen

  13. Du darfst mich gerne auf Deine Liste draufnehmen, wer Twitter nutzt und die Öffentlichkeit scheut ist selber schuld, wenn er entdeckt wird. Muss er sich eben ein Pseudonym zulegen.

    struwwelchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.