Eine Kurze Woche die lang wurde

Die Woche hatte aufgrund des Feiertags nur 4 Tage (Di-Fr) und trotzdem kam sie mir verdammt lang vor. Das hatte aber auch seine Gründe. Dienstag ging es erst mal in den Unterrichtsmarathon mit dem Thema Wachdienst. Blöderweise wurde an dem Tag dann unsere schöne Dienstunterbrechung gestrichen, da einige Kameraden es einfach nicht hinbekommen, ihre Taschen nach dem Verpackungsplan zu packen. Naja, gab es halt paar extra Runden zu joggen :D. Mittwoch durften wir dann das erlernte praktisch anwenden und auch das erste Mal mit Manöverpatronen (Platzpatronen) schießen, die machen verdammt viel dreck in der Waffe :(. Der Abend näherte sich und die praktische Ausbildung fordert es auch, dass man den Wachdienst im Dunkeln macht. Also wieder nichts mit Dienstunterbrechung. Tja, Donnerstag war dann wieder ein ruhigerer Tag. Es ging noch mal zur Waffenausbildung und danach zum Arzt die 2. FSME abholen. Blöderweise hatte der aber nichts mehr auf Lager, obwohl er es über 1 Monat wusste :(. Dann kommen wir eben ein anderes Mal vorbei. Dann mussten ja auch noch die Waffen gereinigt werden, auch wenn diese nicht mal dreckig wurden. Und Nachmittag ging es glaub ich in Unterricht (ich hab es echt vergessen).Und hey, es gab diesmal eine Dienstunterbrechung!

Und ab in den Freitag :D. Die MSGler die zum BFT krank waren, durften ihn da wiederholen. Ja, ich auch. Man, ist ja doch ziemlich anstrengend an so einer Stange zu hängen. Ich hab es am Ende trotzdem überlebt und so ging es in die Stuben und Revierreinigung, damit zum Abschlussantreten auch wieder alles fein glänzt. Und dann

Teile diesen Beitrag mit anderen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.