Fünf Monate Leipzig

Lange ist es her, dass es mal was aus meinem Leben gab. Grund waren die vielen Ereignisse nach meinem Umzug nach Leipzig, aber fangen wir mal ganz vorne an.

leipzig01Bereits im Dezember 2012 war ich in Leipzig auf Wohnungssuche und auch einige schöne besichtigt, aber dann den Plan erst mal wieder verschoben. So ging es also im April diesen Jahres wieder nach Leipzig zur Wohnungsbesichtigung und diesmal auch auf Anhieb eine schöne Wohnung gefunden. Diese war bereits leer und so konnte ich ohne Einhaltung von irgendwelchen Terminen einfach sagen: Ja, die nehm ich!

leipzig02Nachdem die ganze Bürokratie vor dem Umzug geklärt war, konnte ich so am 19.05. mit dem Transporter von Bautzen nach Leipzig, samt Gepäck auf dem Rücken starten. Mit dabei hatte ich zwei gute Freunde. An dem Tag hatten wir ganz schön zu schleppen und die Küche war auch noch nicht komplett aufgebaut. Trotzdem haben wir es uns am Abend noch gesellig gemacht und so ging der Tag bis 4 Uhr in die früh ;). Auch am Sonntag war nichts mit Ruhe und so leipzig03ging der Aufbau in die nächste Phase. Am Abend waren wir dann endlich mit den wichtigsten Dingen fertig und so haben wir uns einen Ausflug an den Cospudener See erlaubt. Dort war dann zum Glück auch noch ein kleines Fest gewesen, wodurch die Essensversorgung gesichert war.

Ich hatte die Woche danach noch Urlaub genommen und konnte die Zeit nutzen, um mich in der Stadt anzumelden, die Wohnung aufzuräumen und was da noch so alles anfällt. Diese Woche war aber auch leipzig05eine schwarze und schwere Woche für mich. Ich hatte dort einen Verkehrsunfall gehabt, wodurch mein Auto einen „wirtschaftlichen Totalschaden“ von sich trug. Und dank diesen verf***** Polizisten durfte ich auch noch die Schuld davon tragen.

Tja, nun in einer neuen Stadt und auch noch ohne Auto, ist man ziemlich aufgeschmissen. Aber auch diese schwere Zeit ging wieder vorbei und dann kam das Hochwasser im Juni, wodurch ich durch die Arbeit auch zwei Wochen gebunden war und keine Möglichkeit hatte, mal nach Hause zu kommen. Umso größer war die Freude, dass dann alles vorbei war und ich endlich mein „neues“ Auto abholen konnte.

leipzig06Dank Auto ging mein Leben endlich wieder geordnet weiter und so habe ich bis jetzt schon einige neue und auch gute Freunde getroffen. Als Fazit kann ich aber noch dazugeben: Ich habe immer noch zwei Umzugskisten, welche noch nicht ausgeräumt sind. Wann das wohl passiert? Keine Ahnung, bisher stehen sie gut in der Ecke …

Meinen Dank möchte ich aber hier noch mal einigen Freunden geben:
Felix, danke dass du für mich in schweren Zeiten, als auch in guten für mich da warst und auch beim Umzug geholfen hast. Mel? Danke das du ihm so viel Freiraum für mich gegeben hast.
Martin, auch dir danke ich für eine Hilfe beim Umzug und es war echt ein geiler Abend. Wo kommen eigentlich die Solarleuchten her? 😀
Und natürlich meinen Eltern möchte ich danken, dass Sie für mich da waren.
Und auch allen anderen vielen Dank, dass ihr mir geholfen habt. Ohne euch würde es jetzt wohl nicht so gut laufen.

Danke

leipzig04

Teile diesen Beitrag mit anderen ...

2 Gedanken zu „Fünf Monate Leipzig“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *