Meine Ausbildung als IT-Systemelektroniker – Aufgaben eines ITSE (1/3)

Ausbildung? ITSE? Ich überlege gerade, ob ich überhaupt schon mal was über meine Ausbildung zum IT-Systemelektroniker geschrieben habe. Mithilfe der Suche konnte ich nichts finden, also hab ich davon noch nicht geschrieben. Dann wird es jetzt höchste Zeit den ich komm langsam aber sicher zum Ende meiner Ausbildung und im Mai steht schon die Prüfung an.

Aber bevor ich hier immer weiter über irgendwas rede, wovon ihr aktuell noch keine Ahnung habt, gibt es erst mal einen kleinen Überblick was so ein IT-Systemelektroniker macht und was ich davon bisher machen durfte ;).

Der IT-Systemelektroniker/in (kurz für: Informations- und Telekommunikationssystemelektroniker) ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf, der seit 1997 als Teil der IT-Berufe nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) bundesweit geregelt ist. Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfolgt im Betrieb sowie in der Berufsschule. Ausbildende Betriebe gehören in der Regel zu den Bereichen Industrie oder Handel. IT-Systemelektroniker sind im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften Elektrofachkräfte. Hierzu wird im Rahmen der Ausbildung ein mehrwöchiger Lehrgang durchgeführt. Dies kann sowohl betriebsintern wie auch extern geschehen. Insbesondere werden dort die Gefahren des elektrischen Stroms nach DIN VDE 100 behandelt.

IT-System-Elektroniker planen und installieren Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, einschließlich der entsprechenden Geräte, Komponenten und Netzwerke. Sie installieren die Stromversorgung und die Software und nehmen die Systeme in Betrieb. Sie realisieren kundenspezifische Lösungen durch Modifikationen von Hard- und Software. Sie analysieren Fehler und beseitigen Störungen.

Quelle: Wikipedia.org

Das sollte ich also machen, ok es steht nicht speziell da was genau, aber immerhin schon mal ein Überblick. Aber kommen wir mal zu dem, was ich eigentlich mache: Ich baue Rechner zusammen und installiere diese mit einem Betriebssystem und weiteren Anwendungen (Office, …). Danach richte ich den PC für den entsprechenden Mitarbeiter ein (Mail, …). Dann geht es mit der Kiste an den Arbeitsplatz vom Mitarbeiter, dort wird dieser aufgebaut und noch ein paar kleine Einstellungen vorgenommen. Das ist eigentlich meine Hauptaufgabe in der Firma, wo ich bin. Aber ich durfte auch schon andere tolle dinge machen, wie z.B. ein ganzes Gebäude mit Kabeln und Netzwerkdosen verkabeln. Aber auch viele kleine dinge, wie Drucker reinigen, Arbeitsspeicher testen und so weiter. Leider deckt, dass nicht alle Aufgaben die ich in der Ausbildung machen soll, aber immerhin den größten. Zum Beispiel habe ich noch kein Stromkabel vom Verteiler zu einer Steckdose verlegt, was ich am Ende meiner Ausbildung machen kann. Aber solche Dinge macht man ja auch nicht so oft. Das also macht ein IT-Systemelektroniker, toll oder? 😉
___________________________

Morgen folgt dann „das Besondere an meiner Ausbildung„. Ich werde den Artikel dann sofort verlinken, wenn dieser veröffentlicht ist. Ich würde mich freuen, wenn ich euch auch im zweiten und dritten Artikel wieder sehe. Bis dahin … 😉

Teile diesen Beitrag mit anderen ...

2 Gedanken zu „Meine Ausbildung als IT-Systemelektroniker – Aufgaben eines ITSE (1/3)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.